„Altes“ Bluetooth-Loch sorgt für aktuelle Aufregung

Potentiell sind zig Millionen Geräte verwundbar – in der Praxis müssen sich wohl nur eine handvoll Behörden und Unternehmen fürchten.

© Bild & Inhalt: inside-it.ch

→ Ganzen Artikel lesen