Geräten über Bluetooth verwundbar

(Quelle: inside-it.ch, kjo)

Security-Forscher haben teilweise kritische Lücken in der Implementierung von Bluetooth der gängigsten Mobile-, Desktop-, und IoT-Betriebssysteme gefunden. Da Bluetooth-Geräte in den meisten Betriebssystemen hohe Privilegien besitzen, kann der Angriff ohne Zutun des Users ausgeführt werden. Die Ausführung von Schadcode sei innert zehn Sekunden möglich. Für einen Angriff müsse das Smartphone des Opfers nicht mit einem bösartigen Device gekoppelt sein, fasst ‚The Verge‘ einen Bericht der Security-Firma Armis zusammen. Die Lücke betreffe nicht nur Milliarden von Geräten, sondern könne auch einfach ausgenutzt werden, so das Fazit.

→ Ganzen Artikel lesen

%d Bloggern gefällt das: